Ayurvedische Kräuterprodukte

Aus der Tradition des Ayurveda

Es gibt vielfältige ayurvedische Kräuterprodukte. Unser Sortiment umfasst Single Churnas, Kräutermischungen, ayurvedische Ghritas, Arishtas und Asavas sowie Aloe Vera Produkte.

Erfahren Sie mehr über ayurvedische Kräuterprodukte...

Classic Ayurveda Kräuterprodukte

  • Einzelkräuter & gemischte Churnas
  • Gritas / medizinierte Ghees
  • Arishtas & Asavas
  • Aloe Vera Produkte
  • mehrstufiges Qualitätsmanagementsystem
  • hergestellt nach Ayurveda Rezepturen
  • kreiert von Ayurveda-Experten

8 Artikel

pro Seite

8 Artikel

pro Seite

Vielfältige Auswahl an ayurvedischen Kräuterprodukten

Wir bieten Ihnen u.a. Einzelkräuter-Churnas und Churnas aus Kräutermischungen. Churnas sind zu feinsten Pulvern verarbeitete Pflanzen. Wichtig für die Qualität ist die Feinheit des Pulvers, das in sogenannten Meshzahlen gemessen wird. Classic Ayurveda Churnas haben je nach Art der Pflanze eine Feinheit von 40 - 80 Mesh.

Gritas sind in Ghee (Butterreinfett) aufbereitete Kräuter. Unser Basis-Ghee wird aus Alpen-Heubutter gewonnen. Gritas finden im Ayurveda vielfältige Verwendung. Zur Herstellung eines Gritas wird erst ein Dekokt der Pflanze hergestellt, der anschließend in Ghee langsam verkocht wird, bis sich die Pflanzenwirkstoffe mit den Fettmolekülen des Ghees verbinden.

Arishtas und Asavas sind ayurvedische Gärgetränke, die nach dem traditionellen Verfahren der Selbstgärung hergestellt werden. Die Basis sind Abkochungen der jeweiligen getrockneten Pflanzen (Arishtas) bzw. Saft oder Kaltauszüge frischer Pflanzen (Asavas). D.h., Arishtas werden aus getrocknetem Material gewonnen, Asavas aus frischen Pflanzen. Anschließend werden die Pflanzenauszüge unter Zugabe von natürlichen Süßungsmitteln und Gewürzen fermentiert. Nach ayurvedischem Wissen können die jeweiligen Kräutersubstanzen durch diese spezielle Verarbeitung leichter vom Körper aufgenommen werden (wissenschaftlich nicht bewiesen).

Die Aloe Vera-Pflanze spielt im Ayurveda eine bedeutende Rolle. Im Sanskrit wird sie Kumari genannt, was so viel wie „junge Frau“ bedeutet. Der frische Saft gilt als Tonikum für Pitta-Konstitutionen und dank ihrer pittaberuhigenden Eigenschaften wird die Pflanze gern im Sommer verzehrt.