Rezepte

  • Grundrezept für einen ayurvedischen Mung Dal

    Indischer Mung-Dal in weisser Schüssel © iStock.com / [Mitgliedsname des Künstlers]

    Mung Dal ist aufgrund seiner guten Bekömmlichkeit und seiner leichten Verdaulichkeit (er verursacht keine Blähungen wie andere Hülsenfrüchte) sehr beliebt.

    Weiterlesen

  • Dalsuppe mit Gemüseeinlage

    Dal- und Mungbohnensuppen sind ideal zum Entschlacken und Reinigen. Ganz klassisch werden sie ohne Gemüseeinlage zubereitet. Je nach Hunger soll die Suppe dünn- oder weniger flüssig zubereitet werden.

    Zutaten für 4 Personen

    Zubereitung der Dalsuppe

    1. Ghee im Topf erwärmen. Zwiebeln fein hacken und mit Kalonjisamen und Asafötida darin glasig dünsten. Gewaschenen Mung-Dal hinzugeben und ca. 2 Minuten darin anschwitzen.
    2. Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Rote Bete und Pastinaken schälen und schneiden. Nach ca. 10 Minuten das Gemüse, Kurkuma und Gewürzmischung für Dal hineingeben und weitere 10 - 12 Minuten kochen lassen. Zum Schluss mit Steinsalz abschmecken

    Dazu passen sehr gut Chapati.

  • Milchreis Rezept

    Eine köstliche Süßspeise.

    © Westend 61 / Gettyimages

    Zutaten (für 4 Personen)

    Zubereitung Milchreis

    1. Ghee in einem Topf erwärmen und die Gewürzmischung darin anrösten. Sharkara und den gewaschenen Milchreis dazu geben und den Reis anschwitzen.
    2. Reisdrink hinzufügen und zum Kochen bringen.
      Sobald der Reisdrink kocht, die Platte runter schalten und den Milchreis auf niedriger Stufe 40 Minuten quellen lassen. Dabei soviel wie möglich rühren.

    Serviertipp

    Mit Trockenfrüchten wie Mango und Kokosstreifen oder Wildfeigen und Aprikosen anrichten. Die Trockenfrüchte vorher einweichen.

    Bildquellen: www.gettyimages.de

  • Kitchari Rezept

    Ein klassisches Gericht der Ayurveda Küche aus Reis und Dal.

    © Alleko / istockphoto.com

    Zutaten (für 4 Personen)

    Zubereitung Kitchari

    1. Ghee im Topf erwärmen. Gewürze im Ghee anrösten. Basmatireis und Mung Dal waschen.
    2. Wenn sich das Aroma verbreitet den gewaschenen Mung-Dal und Reis hinzugeben und darin anschwitzen.
      Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen.
    3. Sobald das Wasser kocht, die Herdplatte herunter schalten und auf niedriger Stufe 15-20 Minuten quellen lassen.

    Bildquellen: www.gettyimages.de

  • Zucchini-Tomatensaucen Rezept

    Mediterrane Sauce für Pasta Gerichte.

    © Yagi Studio / Photodisc / Gettyimages

    Zutaten (für 4 Personen)

    Zubereitung der Zucchini-Tomatensauce

    1. Zucchini waschen und in Würfel schneiden. Tomaten einritzen und mit kochendem Wasser übergießen. Nach kurzer Zeit löst sich die Haut von der Tomate. Haut der Tomaten abziehen und Kerne entfernen.
    2. Olivenöl in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe erwärmen. Gewürzmischung und Steinsalz hinzufügen. Tomaten in den Gewürzsud geben und 2 - 3 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die Zucchini hinein geben und maximal 10 Minuten darin dünsten.

    Bildquellen: www.gettyimages.de

  • Kartoffelgratin Rezept

    Leichtes, leckeres Rezept für ein ayurvedisches Kartoffelgratin.

    © Michael Grayson / Moment Open / Gettyimages

    Zutaten (für 4 Personen)

    Zubereitung des Kartoffelgratins

    1. Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine Auflaufform schichten.
    2. Creme fraiche mit Wasser, der Gewürzmischung und Steinsalz zu einer Soße verrühren und über die Kartoffeln verteilen.
    3. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Umluft) 30-40 Minuten goldbraun backen. Festkochende Kartoffeln brauchen etwas länger zum Garen.

    Bildquellen: www.gettyimages.de

  • Ghee - zum Kochen und Kuren

    Im Ayurveda hat Ghee (Butterreinfett) einen hohen Stellenwert. In der ayurvedischen Küche hat es seinen festen Platz, da es leichter verdaulich ist als andere Fette und Butter.

    ghee-butterschmalz-bio-450g-classic-ayurveda

    Im Vergleich zu den Pflanzenölen besteht Ghee aus kurzkettigen, gesättigten Fettsäuren. Da Ghee nicht oxidiert, wird es nicht ranzig und bildet keine freien Radikale. Neben dem sanft-nussigen Geschmack, welcher die Speisen zusätzlich bekömmlicher macht, hat es auch, bei richtiger Zubereitung, viele positive Auswirkungen. Die Verdauung wird gestärkt, es intensiviert den Geschmack des Essens und bewahrt deren Vitamingehalt. Des Weiteren enthält Ghee selbst die Vitamine A, E und die Mineralstoffe Magnesium, Eisen, Calcium Phosphor und Natrium. Weiterlesen

  • Chapati - indisches Fladenbrot mit Buchweizenmehl

    Klassisch werden Chapati nur mit Weizenmehl zubereitet. Als Variante schmeckt Buchweizenmehl sehr lecker darin und erinnert damit an einen Galette aus Frankreich. Mit Ghee oder wahlweise Olivenöl eingestrichen schmecken sie besonders lecker.

    Zutaten (für 4 Personen)

    Zubereitung der Chapati

    1. Bockshornkleeblätter in 150 ml Wasser einweichen. Die Blätter sollten knapp mit Wasser bedeckt sein und mindestens 2 - 3 Stunden oder auch über Nacht einweichen.
    2. Mehl und Salz zu den Bockshornkleeblättern und dem Restwasser hinzugeben und alles zu einem Knetteig verarbeiten. Evtl. schubweise noch etwas Wasser hinzufügen, wenn der Teig zu zäh ist. Der Teig sollte nicht kleben und angenehm geschmeidig werden.
    3. Teig in 10-12 gleich große Stücke teilen, Bällchen daraus formen und etwas ruhen lassen. Fläche mit Mehl bestäuben und jedes Bällchen möglichst dünn zu ca. 15 cm großen Fladen ausrollen.
    4. Pfanne anwärmen und ohne Fett darin backen. Die Pfanne sollte eine gute Wärme haben, allerdings nicht so heiß, dass die Chapati gleich verbrennen.

    Zusammen mit der Dalsuppe servieren. Rasawath aharak!

  • Veganer Orangenaufstrich

    Frische Kumquats, auch bekannt als Zwergorangen, machen diesen Brotaufstrich nicht nur besonders fruchtig und exotisch, sie sind auch gut für die Gesundheit.

    © CeliaYu / Moment Open / Gettyimages

    Zutaten

    Zubereitung des Orangenaufstrichs

    1. Kumquats heiß abwaschen und zwischen den Fingern reiben. Dadurch entwickelt sich ein angenehmer Geruch und die Kumquats werden weicher und süßlicher im Geschmack. Kumquats pürieren.
    2. Saftorangen auspressen und mit dem Fruchtfleisch zu den Kumquats geben.
    3. Gewürze, Zucker und Steinsalz hinzugeben und nochmals pürieren.
    4. Agar Agar hinzufügen und die Masse 10 Minuten köcheln lassen.
  • Veganer Kichererbsenaufstrich mit Methia

    Eine bekannte orientalische Spezialität ist Hummus, ein Mus aus pürierten Kichererbsen. Hier stellen wir ein ayurvedisches Kichererbsenpüree vor.

    © sf_foodphoto / E+ / Getty Images

    Weiterlesen

Artikel 1 bis 10 von 13 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2