Rufen Sie an: 04186-88799-0

Herzlich willkommen!

Produkte

  • Classic Ayurveda Chyavanprash & gelbe Mungbohnen wieder verfügbar

    Chyavanprash & gelbe Mungbohnen wieder verfügbar

    Classic Ayurveda Chyavanprash

    Anfang September brannte im Hamburger Hafen das 300 m lange Containerschiff CCNI Arauco. 300 Feuerwehrleute waren ein ganzes Wochenende im Einsatz. Der Seecontainer mit dem Amla Chyavanprash blieb zwar vollkommen unversehrt, aber die Auslieferung verzögerte sich durch den Versicherungsfall um ganze zwei Monate.

    Unser Chyavanprash ist von besonderer Qualität. Es wird nach einer speziellen Rezeptur und unseren Vorgaben mit echtem Sharkara exklusiv für unsere Firma hergestellt. Weiterlesen

  • Echte Ayurveda Kosmetik: Was macht den Unterschied?

    Classic Ayurveda Naturkosmetik

    Die Classic Ayurveda Naturkosmetik-Linie basiert auf einem einzigartigen Hautpflegekonzept. Im Marketing wird der Begriff "einzigartig" gerne und häufig verwendet. Wenn wir über unsere Naturkosmetik berichten, hat das allerdings tatsächlich seine Berechtigung. Möchten Sie wissen, warum?

    Im Ayurveda werden Pflanzenwirkstoffe traditionell für die äußere Pflege der Haut verwendet. Um diese aktiven Wirkstoffe auf bzw. in die Haut zu bringen, bedarf es einer pflegenden Trägersubstanz. Zu diesem Zweck werden die Kräuter in einem aufwendigen Verfahren in wertvolle pflanzliche Trägeröle hineingekocht. Man bezeichnet diesen Vorgang auch als „Medizinieren“. Weiterlesen

  • Bio Ashvagandha-Tabletten ab jetzt auch in der 180g-Sparpackung erhältlich!

    Bio Ashvagandha VerpackungDie Winterkirsche (Sanskrit: Ashvagandha), auch Schlafbeere genannt, gehört im Ayurveda zu den am häufigsten eingesetzten Nahrungsergänzungsmitteln. Ihre Bedeutung im Ayurveda ist vergleichbar mit der des Ginseng in der traditionellen chinesischen Gesundheitslehre. Ashvagandha bedeutet übersetzt „Der Geruch des Pferdes“, da gemäß der ayurvedischen Überlieferung die Pflanze Vitalität und Kraft eines Pferdes verleihen soll. Die Winterkirsche (lat. Withania somnifera) kommt in ganz Indien vor und ist ein bis zu zwei Meter hoher immergrüner Busch. Verwendet werden die Wurzeln der Pflanze.

    Der Geschmack von Ashvagandha ist bitter und süß. Wichtig ist, dass Ashvagandha trotz seines bitteren Geschmacks Vata nicht erhöht, sondern die Doshas Vata und Kapha reduziert. Das Kraut wird im Ayurveda bei hoher Stressbelastung und für einen gesunden Schlaf empfohlen.

    Weiterlesen

  • Wie sicher sind unsere Ayurveda-Produkte?

    Hartmann und Prenzel in der Amla Produktion Miriam Prenzel (Prokuristin) & Buko Hartmann (Geschäftsführer) in der Amla Natur Produktion
    Die Medien berichten aktuell über den Fall einer 55jährigen Hamburgerin, die sich mit Ayurveda-Präparaten eine Quecksilber- und Bleivergiftung zugezogen hat. Die Frau hatte die Präparate während eines Kuraufenthaltes in Sri Lanka erhalten.

    Diese Meldung sorgt für Verunsicherung und wir möchten dazu beitragen, mehr Transparenz und Aufklärung zum Thema Qualität und Produktsicherheit im Ayurveda herzustellen.

    Wie sicher Ayurveda-Produkte sind, hängt davon ab, wo sie gekauft werden.

    Es ist davon abzuraten, ungeprüfte ayurvedische Produkte im Internet oder Indien zu erwerben. Weil uns Ihre Gesundheit am Herzen liegt, setzen wir als Firma AMLA Natur auf ein lückenloses Qualitätsmanagement und höchste Produktsicherheit durch umfangreiche Kontrollen. Weiterlesen

  • Triphala – Die drei Königsfrüchte des Ayurveda

    Bio TriphalaTriphala, auch Dreifrucht genannt, gehört im Ayurveda zu den bedeutendsten Nahrungsergänzungen. Ihr werden nach traditioneller ayurvedischer Überlieferung regenerierende und verjüngende Kräfte zugeschrieben.* Sie besteht zu gleichen Teilen aus den drei Fruchten Amla (indische Stachelbeere), Haritaki (rispige Myrobalane) und Bibhitaki (grüne belerische Myrobalane).

    Triphala bringt Vata, Pitta und Kapha ins Gleichgewicht

    Laut der Ayurveda Lehre bringt Triphala die drei Doshas – Vata-Pitta-Kapha – ins Gleichgewicht und stärkt das „Agni“. „Agni“ ist ein wichtiger Begriff des Ayurveda und kann mit „Verdauungsfeuer“ übersetzt werden. Es beschreibt die Fähigkeit des Systems Nahrung in verwertbare Substanzen aufzuschlüsseln. Wenn das „Agni“ schwach oder gestört ist, wird die Nahrung nicht vollständig verwertet und es entsteht „Ama“. Der Begriff „Ama“ ist ein weiterer zentraler Aspekt der Ayurveda-Lehre. Er bedeutet „unvollständig Verdautes“ und hat keine Entsprechung in der westlichen Wissenschaft. Er konnte auch mit „Stoffwechselschlacke“ übersetzt werden. Weiterlesen

  • AMLA Daily-C mit sehr hohem ORAC-Wert

    Verpackungen Amla Daily-C

    • Ayurvedischer Zellschutz mit hohem Gehalt an fruchteigenem Vitamin C
    • Schutz der Zellen vor oxidativem Stress
    • Für eine normale Funktion des Immunsystems
    • Ein Beitrag zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung

    In Mythen aus uralten Zeiten gilt die Amla-Frucht als Frucht der Jugend und als Energizer. Traditionell soll sie vorzeitiges Altern verhindern und langer jung halten.* Der Amla-Baum ist eher klein bis mittelgroß und kommt in wilder Form in indischen Laubwäldern vor, wird aber auch in Garten, Höfen oder an Straßen kultiviert. Dank ihrer vielfaltigen Wirkungen genießt die Frucht einen äußerst hohen Stellenwert in der ayurvedischen Wissenschaft. Die unterschiedlichen Qualitäten der Frucht spiegeln sich in den vielen Synonymen wider. Diese sind u.a. Vayasya (die Langlebigkeit Verleihende)*, Vrushya (die die Fortpflanzung Begünstigende)*, Amritphala (Frucht des Unsterblichkeitsnektars)*.

    Weiterlesen

  • Ajwain ist frisch aus Indien eingetroffen und hat die Labortests bestanden!

    Ajwain, auch Königskümmel oder wilder Sellerie genannt, haben wir lange vermisst.

    Die Samen werden im Ayurveda wegen der starken ätherischen Öle gerne verwendet und sind auch in ayurvedischen Gewürzmischungen enthalten. Unsere letzte Lieferung, die wir vor 3 Monaten erhalten hatten, war wegen hoher Bleiwerte durch den Labortest gefallen und musste vernichtet werden. Wir hatten versucht, das Gewürz von deutschen Lieferanten zu beziehen - es war aber nichts zu bekommen. Das Fehlen des Gewürzes hat dann in Folge die Nichtlieferbarkeit von anderen Produkten nach sich gezogen.

    Gruppenbild Ajiwain Produkte
    Weiterlesen

7 Artikel