Frühlingszeit ist Reinigungszeit

Traditionell wird auch in unserer Kultur der Frühling über die Fastenzeit eingeleitet; dies entspricht auch dem Rhythmus des natürlichen Nahrungsangebots. In früheren Zeiten gingen in dieser Jahreszeit die Nahrungsvorräte zu Ende, die neue Ernte war nicht da.

Man konnte ja viele Lebensmittel eben nicht ganzjährig im Supermarkt kaufen, und so ergab sich auf ganz natürliche Weise eine Zeit der Entlastung des Organismus über eine geringere Nahrungszufuhr.

Dies entspricht auch dem ayurvedischen Wissen. Die wärmende Kraft der Frühjahrssonne erwärmt das im Winter angesammelte Kapha und verflüssigt es. Durch entsprechende Maßnahmen in der Tagesroutine kann dieses ausgeleitet und damit Wohlbefinden und Stabilität erlangt werden.

Praxistipps:

  • Die Reinigung kann bei der Mundpflege beginnen, verwenden Sie einen Zungenschaber.
  • Trinken Sie morgens einen starken Kapha-Tee mit Zitrone und Honig (Honig erst bei Trinktemperatur hinzufügen). Die angenehme Schärfe des Kapha-Tees unterstützt das Verdauungsfeuer (Agni).
  • Vor den Mahlzeiten können Sie sehr gut das Ayurlexier 19 einsetzen, das den langen Pfeffer (Pippali) enthält, auch das ist gut für das Feuer der Verdauung (Agni).
  • Tanken Sie frische Luft und Sonne! Der Ayurveda empfiehlt leichte, regelmäßige Bewegung, ohne sich zu stark zu belasten. Die Aktivierung des Stoffwechsels ist auch gut für die Fettverbrennung.
Hinterlasse eine Antwort