Rufen Sie an: 04186-88799-0

Herzlich willkommen!

Echte Ayurveda Kosmetik: Was macht den Unterschied?

Classic Ayurveda Naturkosmetik

Die Classic Ayurveda Naturkosmetik-Linie basiert auf einem einzigartigen Hautpflegekonzept. Im Marketing wird der Begriff "einzigartig" gerne und häufig verwendet. Wenn wir über unsere Naturkosmetik berichten, hat das allerdings tatsächlich seine Berechtigung. Möchten Sie wissen, warum?

Im Ayurveda werden Pflanzenwirkstoffe traditionell für die äußere Pflege der Haut verwendet. Um diese aktiven Wirkstoffe auf bzw. in die Haut zu bringen, bedarf es einer pflegenden Trägersubstanz. Zu diesem Zweck werden die Kräuter in einem aufwendigen Verfahren in wertvolle pflanzliche Trägeröle hineingekocht. Man bezeichnet diesen Vorgang auch als „Medizinieren“.

Im ersten Verarbeitungsschritt wird in großen Kesseln aus den grob geschnittenen Kräutern mit Wasser eine Abkochung hergestellt – das Ergebnis ist eine Art konzentrierter Kräutertee. Dann wird dieser "Dekokt" durch stundenlanges Köcheln und dem Verdampfen des Wassers konzentriert. Die Kräuterfasern werden abgeseiht und das Ganze dann in das Trägeröl gegeben. Für die Herstellung von Massageölen wird dafür Sesamöl verwendet.

Für die Verwendung im Gesicht wird biologisches Mandelöl eingesetzt. Mandelöl ist viel feiner und wirkt außerden "tridoshara" d.h. es gleicht alle drei Doshas aus und ist damit für jeden Hauttyp geeignet. Die Ölmischung wird jetzt solange gekocht bis alles Wasser verschwunden ist. Nach speziellen ayurvedischen Kräuterrezepturen stellen wir in diesem Verfahren ein mediziniertes Mandelöl her, welches als die pflegende Fettbasis für unsere Kosmetiklinie dient. Durch den Prozess des Medizinierens - also dem Verkochen der Kräuter in das Trägeröl - verbinden sich die aktiven Pflanzenwirkstoffe mit den Ölmolekülen und können so in tiefe Hautschichten eindringen.

Garantiert ohne Chemikalien

Da die Haut eine Schutzfunktion für unseren Körper wahrnimmt, stellt sie eine Barriere dar und verhindert in der Regel, dass Substanzen von außen in den Körper eindringen können. Aus diesem Grunde wird bei konventioneller Kosmetik gerne eine Chemikalie, das sogenannte PEG (Polyethylenglycol) eingesetzt, das die Haut aufschlüsselt oder öffnet. In Kosmetika wirkt PEG penetrationsfördernd, das heißt die Haut wird durchlässiger für Wirkstoffe, aber ebenso für schädliche Substanzen. Die schützende Barrierefunktion der Haut wird damit ausgeschaltet.

Solche chemischen Kunstgriffe sind durch das alte traditionelle Verfahren des klassischen Ayurveda überflüssig und auch nicht erwünscht. Durch die Verbindung von Pflanzenwirkstoff und Ölmolekül kommen die pflegenden Pflanzenwirkstoffe auf natürliche Weise in tiefe Hautschichten und können so ihre heilsame und pflegende Wirkung entfalten.

Für einen Hersteller von Naturkosmetik, der sich an ein derartig anspruchsvolles Konzept heranwagt, ist das eine echte Herausforderung: Eine solche Kosmetik kann man nirgendwo herstellen lassen - man muss das schon selbst machen.

Die eigene, zertifizierte Kosmetikmanufaktur

Aus diesem Grunde haben wir vor Jahren die AMLA-Kosmetikmanufaktur gegründet. Hier verfügen wir über modernste Geräte und Maschinen, so z.B. einen modernen Crememischer, wo unter Vakuum die verschiedenen Substanzen zu Cremes und Lotionen verbunden werden. All das erfordert hohes Fachwissen und wird durch speziell geschultes Fachpersonal unter Anleitung eines Diplom Chemikers durchgeführt.

Die Herstellung in unserer eigenen Manufaktur hat einen entscheidenden Vorteil für den Verbraucher im Vergleich zur Herstellung in einer Fabrik: Wir können kleine Chargen mit geringen Stückzahlen herstellen. Dadurch ist unsere Kosmetik immer frisch.

Der gesamte Herstellungsprozess, die Rohmaterialien, die schriftliche Dokumentation der Herstellung sowie die Konformität mit der EU-Kosmetikverordnung wird auch vom BDIH im Zertifizierungsprozess für "Kontrollierte Naturkosmetik" vor Ort durch einen Chemiker des BDIH überprüft. Denn natürlich ist unsere Kosmetik entsprechend zertifiziert und verzichtet auf chemische Substanzen und Mineralöle.

Kontrolle durch externes Lebensmittel- und Kosmetiklabor

Es wird nur eine milde Konservierung aus natürlichen oder naturidentischen Stoffen verwendet, wie sie vom BDIH zugelassen ist. Alle Zutaten, die Kräuter, Öle und Fette sowie Aromaöle sind soweit wie möglich aus kontrolliert biologischem Anbau. Am Ende des Herstellungsprozesses wird zur Sicherheit für den Verbraucher eine Probe der jeweiligen Charge durch ein externes Lebensmittel- und Kosmetiklabor geprüft und freigegeben.

Der wichtigste Bestandteil dieser modernen Wirkkosmetik - die Fett- und Ölbasis - ist also eine klassisch ayurvedische Zutat. In den Cremes und Lotionen sorgt sie für die Wirkung der traditionellen hautspezifischen Kräuter. In den Shampoos und Duschcremes dient sie als rückfettende und pflegende Komponente.

Auf diese aufwendige Weise können wir tatsächlich eine "einzigartige" Naturkosmetik-Linie anbieten. Denn in der Tat - diese Kosmetik, nach diesem Konzept, ist international einmalig – eben einzigartig.

Schauen Sie sich jetzt unsere Classic Ayurveda Naturkosmetik-Produkte an >>