Chapati - indisches Fladenbrot mit Buchweizenmehl

Klassisch werden Chapati nur mit Weizenmehl zubereitet. Als Variante schmeckt Buchweizenmehl sehr lecker darin und erinnert damit an einen Galette aus Frankreich. Mit Ghee oder wahlweise Olivenöl eingestrichen schmecken sie besonders lecker.

Zutaten (für 4 Personen)

Zubereitung der Chapati

  1. Bockshornkleeblätter in 150 ml Wasser einweichen. Die Blätter sollten knapp mit Wasser bedeckt sein und mindestens 2 - 3 Stunden oder auch über Nacht einweichen.
  2. Mehl und Salz zu den Bockshornkleeblättern und dem Restwasser hinzugeben und alles zu einem Knetteig verarbeiten. Evtl. schubweise noch etwas Wasser hinzufügen, wenn der Teig zu zäh ist. Der Teig sollte nicht kleben und angenehm geschmeidig werden.
  3. Teig in 10-12 gleich große Stücke teilen, Bällchen daraus formen und etwas ruhen lassen. Fläche mit Mehl bestäuben und jedes Bällchen möglichst dünn zu ca. 15 cm großen Fladen ausrollen.
  4. Pfanne anwärmen und ohne Fett darin backen. Die Pfanne sollte eine gute Wärme haben, allerdings nicht so heiß, dass die Chapati gleich verbrennen.

Zusammen mit der Dalsuppe servieren. Rasawath aharak!