Rufen Sie an: 04186-88799-0

Herzlich willkommen!

Ayurvedische Ernährungs- und Lifestyle-Tipps für Vata-, Pitta- und Kapha-Konstitutionen

Vata, Pitta & Kapha Headerbild mit Blüte

Jedem Menschen sind die drei Energieprinzipien Vata, Pitta und Kapha in seiner individuellen Konstitution in der Wiege gelegt. Je nachdem, welche Doshas bei Ihnen dominieren, können Sie durch Ihre Ernährung und Lebensweise die vorherrschenden Energien gezielt harmonisieren.

Wissen Sie bereits, welcher Dosha-Typ Sie sind? Wenn nicht, dann machen Sie jetzt den Dosha-Test: Jetzt zum Dosha-Test

Steigern Sie Ihr körperliches und emotionales Wohlbefinden, indem Sie Ihr individuelles Gleichgewicht von Vata, Pitta und Kapha ausbalancieren. Wir haben Ihnen wertvolle ayurvedische Tipps für die drei Konstitutionstypen zusammengestellt, die sich sowohl auf die Ernährung als auch auf die Lebensführung beziehen.

Ayurvedische Tipps für VATA-Konstitutionen

Icon_Vata

  1. Schöpfen Sie Energien, indem Sie Ihrem Alltag Struktur verleihen. Etablieren Sie regelmäßige Zeiten für: Aufstehen, Arbeiten, Sport, Essen, Schlafen.
  2. Sportarten mit harmonischen Bewegungen können das Vata-Dosha balancieren: z.B. Nordic Walking, Bogenschießen, Bowling, Wandern, Golf, Yoga, Qi Gong. Achten Sie darauf, sich an der 50%-Grenze Ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit zu bewegen.
  3. Wärmen Sie sich durch Kleidung, warme Bäder, warme Nahrung und Getränke.
  4. Nehmen Sie sich Zeit und Ruhe für Ihre Mahlzeiten und kauen Sie gründlich.
  5. Halten Sie geregelte Essenszeiten ein und nehmen sie am Tag möglichst drei warme Mahlzeiten zu sich.
  6. Bevorzugen Sie warme, gekochte und leicht verdauliche Kost.
  7. Harmonisieren Sie Ihr Vata-Dosha mit Nahrungsmitteln, die süß, sauer und salzig sind (z.B. Getreideflocken, Nüsse, Wurzelgemüse).
  8. Reduzieren Sie scharfe, bittere und herbe Speisen.
  9. Reduzieren Sie blähende sowie kalte Nahrungsmittel.
  10. Stärken Sie Ihre Verdauungsfeuer (Agni) mit Kräutern, Gewürzen und Tees.
  11. Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Wertvoll sind dabei neben Wasser und Tee auch nährende Getränke, wie z.B. Lassi, Buttermilch, Gemüse- und Fruchtsäfte. Erwärmen Sie die Getränke vor dem Verzehr.
  12. Vermeiden Sie geistige Überanstrengung. Schalten Sie rechtzeitig einen Gang zurück.
  13. Schlafen Sie ausreichend. Ein Mittagsschläfchen darf bei Vata-Konstitutionen zur erdenden Gewohnheit werden.

Ayurvedische Empfehlungen zur VATA-Harmonisierung

Kräuter:

Gewürze:

Tee:

Andere Nahrungsmittel:

Ayurvedische Tipps für Pitta-Konstitutionen

Icon_Pitta

  1. Unterbrechen Sie Ihre Schaffenskraft im Alltag ganz bewusst durch Momente der Ruhe, z.B. durch Yoga, Meditation, Zeit in der Natur.
  2. Überhitzen Sie nicht z.B. durch den Einfluss der Sonne, heiße Bäder etc.
  3. Dem Pitta-Typen liegen Sportarten, in denen Präzision und Kampfgeist gefordert sind. Achten Sie darauf, nicht über die 70%-Grenze Ihrer Leistungsfähigkeit zu gehen und nicht ins Übermaß abzurutschen.
  4. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Mahlzeiten und nehmen Sie diese bewusst zu sich. Springen Sie auch danach nicht sofort auf, sondern bleiben noch ein paar Minuten sitzen.
  5. Etablieren Sie regelmäßige Essenszeiten.
  6. Nehmen Sie 2-3 Mahlzeiten am Tag zu sich. Die Hauptmahlzeit sollte das Mittagessen sein.
  7. Essen Sie erst dann wieder, wenn die vorherige Mahlzeit verdaut ist.
  8. Reduzieren Sie den Konsum von Fett und Alkohol.
  9. Bevorzugen Sie Nahrungsmittel, die süß, bitter und herb sind, z.B. Blattgemüse und Wurzelgemüse.
  10. Reduzieren Sie den Verzehr von saurer, scharfer, öliger und salziger Nahrung.
  11. Eine kühlende Wirkung auf das Pitta-Dosha haben abgekühlte Tees (Zimmertemperatur) sowie rohes, reifes Obst und bittere Blattgemüse.

Ayurvedische Empfehlungen zur PITTA-Harmonisierung

Kräuter:

Kräuter & Gewürze:

Weitere Nahrungsmittel:

Ayurvedische Tipps für Kapha-Konstitutionen

Icon_Kapha

  1. Trainieren Sie die Veränderung und integrieren Sie regelmäßig erfrischende Erlebnisse, Begegnungen und Aktivitäten in Ihren Alltag.
  2. Sorgen Sie regelmäßig für körperliche Bewegung und kommen Sie dabei ins Schwitzen.
  3. Bodybuilding, Fahrrad fahren, Fußball, Gewichtheben, Kampfsportarten, Geländelauf, Qi Gong, Skilanglauf. Der Kapha-Typ hat auf Grund seines stabilen Körperbaus die Veranlagung, in der Leistungsspitze 100% seiner Leistungsfähigkeit auszuschöpfen.
  4. Vermeiden Sie übermäßigen Schlaf sowie Schlaf während des Tages.
  5. Bevorzugen Sie warme Mahlzeiten und belassen Sie es bei 2-3 Mahlzeiten pro Tag. Verzichten Sie auf die geliebten Zwischenmahlzeiten.
  6. Reduzieren Sie fette, kalte, süße, saure und salzige Nahrungsmittel
  7. Wählen Sie Nahrungsmittel, die bitter, herb und scharf sind.
  8. Trinken Sie tagsüber reichlich heiße und würzige Tees, heißes Ingwerwasser (gerne auch mit Trikatu).
  9. Reduzieren Sie kalte und schleimbildende Produkte (Käse, Milch, fetthaltige und süße Speisen, Rohkost)
  10. Bevorzugen Sie heiße und gut gewürzte Speisen.
  11. Trinken Sie bevorzugt vor dem Essen. Getränke direkt nach dem Essen haben einen „Lösch-Effekt“ auf Ihr Verdauungsfeuer.
  12. Trinken Sie am Vormittag 1-2 Tassen heißes Ingwerwasser.

Ayurvedische Empfehlungen zur KAPHA-Harmonisierung

Kräuter:

Gewürze: