Ajwain - Der Königskümmel

Ajwain, der Königskümmel, wurde schon im alten Orient, insbesondere in Ägypten, verwendet. Von da aus verbreitete er sich bis nach Indien, wo er heutzutage hauptsächlich angebaut wird. Ajwain ist sehr beliebt und wird daher auch vielen Gewürzmischungen beigefügt.

ajowan-ganz-bio-50g-classic-ayurveda2Ajwain gibt den Speisen Geschmack, was auf seinen Inhaltsstoff Thyminol zurückzuführen ist. Wie andere Kümmelarten auch regt er den Appetit und die Verdauung an. Speisen werden bekömmlicher und Blähungen können vermieden werden. Nicht nur der Ayurveda, sondern auch Hildegard von Bingen schätzt Ajwain als ein besonders wertvolles Gewürz.

Der Königskümmel erinnert im Geschmack auch an Thymian, besitzt eine leichte Schärfe und eine bittere Note. Das Thymian-ähnliche Aroma der Ajwain-Samen wird durch Rösten oder Braten in Fett (Ghee) noch verstärkt. Königskümmel passt hervorragend zu Kartoffeln oder Fisch, wird aber auch mit fast allen Gemüsearten kombiniert. Besonders gerne wird er in Indien zu Dalgerichten gegeben.

Ajwain reduziert auf der Basis seiner Geschmackseigenschaften Vata und Kapha, stärkt den Pitta-Dosha.